Direkt zum Inhalt springen

Geburtsbäume

Eine Idee mit doppelter Wirkung

Die Umweltkommission befasst sich unter anderem mit der Umsetzung des Landschaftleitplanes. In der Gemeinde Entlebuch hat es vielfältige Landschaften mit einzigartigen Naturschönheiten. Leider sind auch bei uns, neben konjunkturbedingten Veränderungen, Fehler und Nachlässigkeiten begangen worden. Auch Naturgewalten – Unwetter, orkanartige Stürme etc. – verändern unsere Landschaft immer wieder. Schlimm ist es auch, wenn neu auftauchende Krankheiten unsere Flora und Fauna bedrohen. Denken wir nur an den Feuerbrand, dem unzählige markante Obstbäume zum Opfer gefallen sind. Dadurch sind weite Gebiete zu leeren Landschaften geworden. Wenn man bedenkt, dass das Überleben von 40 Vogelarten von Hochstammobstbäumen abhängt, ist deren Schutz und Ersatz besonders wichtig.
 

Geburtsbäume pflanzen, wie gehe ich vor?

Die Umweltkommission bietet Eltern, Grosseltern, Paten, etc. die Möglichkeit, für neugeborene Kinder in unserer Gemeinde die Patenschaft für einen Baum zu erwerben. Mit diesem Beitrag wird der Erwerb des Baums finanziert; der Baum selber bleibt jedoch im Besitz des Grundeigentümers. Es kann sich dabei um Obstbäume, aber auch um Buchen, Eichen, Ahorne, Linden, etc. handeln. An einem gemeinsamen Pflanztag im Frühling werden alle Bäume gepflanzt; dazu werden selbstverständlich alle betreffenden Personen eingeladen. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Umweltkommission Entlebuch, Astrid Brun-Bühlmann (Tel. 041 480 29 78). Zusätzliche Grundeigentümer, die einen Standort zur Verfügung stellen möchten, können sich ebenfalls bei der Umweltkommission melden.

Unser Anliegen ist es, in der Gemeinde Entlebuch eine möglichst natürliche Landschaft und einen vielfältigen Lebensraum zu erhalten. Wir sind überzeugt, mit der oben erwähnten Aktion etwas zu einem begehrten Naherholungsraum sowohl für uns, als auch für Auswärtige beizutragen.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt Geburtsbäume  [PDF, 89.0 KB].