Gemeindenachrichten vom 11. April 2017

Rechnung mit 1,06 Millionen Ertragsüberschuss

Die Rechnung 2016 schliesst ein weiteres Mal sehr erfolgreich ab. Die Bevölkerung wird zur Vernehmlassung der neu erstellten Verordnung über die Parkplatzbewirtschaftung eingeladen.

Der Rechnungsabschluss 2016 fällt erfreulicherweise sehr positiv aus. Im Voranschlag für das Jahr 2016 wurde mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 155'518.00 gerechnet. Die Prognose konnte um Fr. 912'251.23 übertroffen werden, so dass total ein Ertragsüberschuss von Fr. 1'067'769.23 erwirtschaftet werden konnte. Mit diesem Resultat darf die Gemeinde einmal mehr finanzpolitisch gestärkt in die Zukunft blicken.

Neben Minderausgaben in den meisten Gruppenkonten haben insbesondere höhere Steuereinnahmen zum erfreulichen Ergebnis geführt. Die Investitionsrechnung 2016 schliesst mit Nettoinvestitionen von Fr. 3'148'550.93 ab. Sämtliche Finanzkennzahlen erfüllen die kantonalen Mindestanforderungen und befinden sich weiterhin im grünen Bereich. Der Gemeinderat beantragt den Stimmberechtigten die Verwendung des Ertragsüberschusses in einen Steuerrabatt von 1/10 Einheiten und der Zuweisung ins Eigenkapital.

Vernehmlassung Parkplatzverordnung

Die Arbeitsgruppe «Parkplatzkonzept» hat in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro TEAMverkehr.zug AG eine Verordnung über die Parkplatzbewirtschaftung im Dorf Entlebuch erarbeitet. Der Entwurf kann auf der Gemeinde-Website www.entlebuch.ch eingesehen oder bei der Kanzlei bezogen werden. Geplant ist eine Einteilung in die Zonen Zentrum, Zentrumsnah und Bahnhof. Im Zentrum ist zwischen 8 und 19 Uhr eine maximale Parkzeit von 3 Stunden vorgesehen, in der Zone Zentrumsnah eine solche von 6 Stunden. Beim Bahnhof kann wie bis anhin gegen Entrichtung einer Gebühr parkiert werden.

Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung, die Ortsparteien, das Gewerbe und die Controllingkommission nun zur Vernehmlassung ein. Stellungnahmen sind schriftlich oder per Mail (gemeindekanzlei@entlebuch.ch) bis spätestens am Freitag, 5. Mai 2017 an den Gemeinderat Entlebuch zu richten.

Parteiengespräch

Gestern Montag hat sich der Gemeinderat zum alljährlichen Parteiengespräch mit einer Delegation der CVP, FDP und SVP Entlebuch getroffen. Dieses Gespräch bietet die Möglichkeit, mit den Parteien einen Meinungs- und Gedankenaustausch zu pflegen. Bei dieser Gelegenheit informierte der Gemeinderat die Parteivertretungen aus erster Hand über laufende und künftige Projekte.

Tätigkeitsbericht Feuerwehr 2016

Die bis Dezember 2016 bestandene Feuerwehr Entlebuch hat dem Gemeinderat ihren letzten Tätigkeitsbericht eingereicht. Infolge Neuausrichtung der Wehr handelte es sich um ein sehr intensives, arbeitsreiches Jahr. Der Gemeinderat dankt den Verantwortlichen und Mitgliedern der bisherigen Feuerwehr Entlebuch unter der Leitung von Kommandant Werner Bieri für ihr Engagement und die pflichtbewusste Arbeit. Die fusionierte Feuerwehr Entlebuch-Hasle hat ihre Tätigkeit am 1. Januar 2017 aufgenommen. Der Gemeinderat wünscht der Feuerwehr in der neuen Zusammensetzung viel Erfolg und gutes Gelingen.

Historische Bände «Handänderungen im 19. Jahrhundert»

Im Januar 2017 haben die Gebrüder Peter Lohri, Wolhusen und Bruno Lohri, Reinach, dem Gemeinderat zwei durch ihren Vater Oskar Lohri erstellte historische Bände überreicht. Oskar Lohri hat die Daten in jahrelanger Arbeit im Staatsarchiv Luzern und im Gemeindearchiv Entlebuch zusammengetragen und strukturiert. Es handelt sich um eine umfangreiche Sammlung der Handänderungen in der Gemeinde Entlebuch im 19. Jahrhundert. Das 726-seitige Werk «Handänderungen in der Gemeinde Entlebuch im 19. Jahrhundert» zeigt einen Überblick über die Grundstückkäufe pro Liegenschaft. Interessierte können die beiden Bände bei der Gemeindekanzlei einsehen. Der Gemeinderat dankt den Gebrüdern Lohri für die äusserst grosszügige und wertvolle Gabe von historischen Unterlagen an die Gemeinde. [Mitg. tm]

Baubewilligungen

Gemeindenachrichten_11_April_2017  [PDF, 400 KB]


Meldung druckenText versendenFenster schliessen